Panel öffnen/schließen

Der Nord-Ostsee-Kanal

Der Nord-Ostsee-Kanal (kurz: NOK), der den Handelsschiffen und Luxuslinern den beschwerlichen Umweg über den nördlichsten Zipfel Dänemarks erspart, ist keineswegs in die Jahre gekommen. Der über 115 Jahre alte Kanal ist heute die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Auf seinen fast 100 Kilometern hat er mehr Attraktionen denn je zu bieten.

  • Copyright aller Bilder Buck

NOK: Straße der Traumschiffe

Reist man aus Richtung Osten in das beschauliche Dithmarschen, führt der Weg über Brücken und Fähren immer über den Nord-Ostsee-Kanal. Von Brunsbüttel aus schlängelt sich die beeindruckende Wasserstraße Richtung Kiel und bildet auf einer Länge von etwa 40 Kilometern die östliche Grenze des Nordseelandes. 

Wenn die luxuriösen Traumschiffe den Kanal passieren, lässt das kaum eine "Landratte" kalt. Wie schwimmende Paläste gleiten sie majestätisch durch Wiesen und Weiden und lassen Beobachter an Land von der großen weiten Welt träumen. Spannend ist es auch das Ein- und Ausfahren der gigantischen Schiffe an den Schleusen in Brunsbüttel hautnah zu erleben. 

Weitere Informationen finden Sie hier: 

www.traumschiffe-im-kanal.de

 

 

Aktivitäten am Nord-Ostsee-Kanal

Von Kiel bis Brunsbüttel kann man auf Fahrradwegen direkt am Kanal entlang fahren.

Auch Spaziergänge, Walken oder Joggen bietet sich hier mit Blick auf die vielen Schiffe an.

Wem die gesamte Stecke zu lang ist, der kann immer wieder die kostenlosen Fähren nutzen, um die Kanal-Seite zu wechseln, und dann an den Ausgangspunkt zurückkehren.

Viele weitere Informationen dazu gibt es unter www.nok-sh.de