Panel öffnen/schließen

Ausbildung im Amt

Das Thema „AUSBILDUNG“ wird beim Amt Mitteldithmarschen groß geschrieben – jedes Jahr starten zwei Auszubildende neu in die Berufswelt einer Kommunalverwaltung.

Der Start wird den Neuankömmlingen dabei so angenehm wie möglich gemacht – die älteren Auszubildenden organisieren die ersten beiden Tage in Form eines gemeinsamen Frühstücks und einer Rundtour durch das gesamte Amtsgebiet, bei der alles Wichtige gezeigt und erklärt wird. Dieser erste Einstieg wird anschließend immer wieder als sehr wertvoll eingestuft.

In der Folgezeit durchlaufen die Auszubildenden sämtliche Organisationseinheiten der Verwaltung, lernen Recht und Gesetz sowohl in Theorie als auch in Praxis anzuwenden und werden eingebunden in die tägliche Arbeit der Sachbearbeitung.

Die theoretische Ausbildung findet, neben dem einmal wöchentlich stattfindenden sogenannten kreisinternen Unterricht, in Zeitblöcken an der Berufsschule in Heide statt. Die Zwischen- und Abschlussprüfungen sind, jeweils mit einem vertiefenden Blockunterricht vorangestellt, an der Verwaltungsakademie Bordesholm vorgesehen. Und nach drei Jahren schimpft man sich dann „Verwaltungsfachangestellte/r“.

Während der Ausbildung wird beim Amt sehr viel Wert auf regelmäßigen Informationsaustausch, aber auch innovatives und eigenverantwortliches Arbeiten gelegt – so finden immer wieder Treffen der Auszubildenden untereinander statt, bei denen man zum einen Erfahrungen austauschen, zum anderen aber auch gemeinsame Veranstaltungen, wie z. B. Teilnahme an Berufsmessen oder Modernisierung des Internetauftritts, planen und umsetzen kann.

Kurzum: Es wird eine vielseitige, interessante Ausbildung beim Amt Mitteldithmarschen geboten – also – fühle Dich angesprochen!